Die wirklich wichtigen Dinge im Leben

Was zählt heute noch in einer Welt, in der manche Leute ihre Sexpartner wechseln wie Unterhosen, in der die einzige Romanik aus alten Hollywood - Filmen besteht, dessen Männern wir mit Tränen in den Augen vor Sehnsucht nach richtigen echten Emotionen hinterhertrauern? In einer Welt, in der man, statt zu klingeln eine Nachricht schickt, eine Welt so verdammt unpersönlich und oberflächlich ist? Wir glauben was wir sehen und versuchen uns mit irrealen Figuren und Geschichten zu identifizieren. Ist das Sehnsucht oder Verzweiflung oder wollen wir nicht einsehen, dass bei uns etwas gehörig falsch läuft? Und warum, stellt man sich diese Fragen, was für eine Antwort glaubt man darauf zu finden? Ist das einer kleiner Funken Hoffnung, wir alle haben 300 bis 600 Facebook Freunde aber fühlen uns einsam, missverstanden, alleine auf einer Welt, die scheinbar das elementarste von allen Dingen vergessen zu haben scheint? Was ist mit echter Romantik? Was ist mit Liebe? Was ist mit abends im Sonnenuntergang zusammen am See sitzen und herzhaft über alte Zeiten lachen? Was ist los mit uns? Ich denke wir sind unglücklich, die, die alles haben und immer nur noch mehr wollen sind unglücklich. Mehr Geld, mehr Ansehen, Dinge kaufen nur um sie zu haben, nur weil ein scheiß Name 'drauf steht? Was sind das für Werte? Und wer kann sich davon freisprechen? Wir scheinen das gleiche zu denken, aber wer ändert wirklich was? Wer sind die großen Macher unserer Generation? Bis auf Malala fällt mir da niemand ein. Oder sind es die kleinen Dinge, das Lächeln, der Händedruck, das Fest-in-die-Augen-gucken-und-wissen-dass-jemand-da-ist? Aber kein Wort darüber. Die Medien zerfressen, jedes kleine Maleure wie einen dritten Weltkrieg, aber was ist mit den guten Sachen? Mit den kleinen Erfolgen. Sind wir alle so auf die großen Dinge gepolt? Wir haben keine Träume, keine Visionen mehr, wir müssen viel zu schnell vernünftig und erwachsen sein. Was ist aus unseren Träumen geworden, aus unseren Zielen, aus dem was wir geliebt haben, was uns ausgemacht hat? Zerplatzt wie Seifenblasen. Stattdessen beschäftigen wir uns mit Nichtigkeiten, was sollen wir nur anziehen, der Lidstrich ist dicker als der andere, ich habe 300 Gramm zugenommen und ich hab Spliss in den Haaren, da ist ein Pickel und ist das Outfit angemessen? Was verdammt noch mal ist los mit den Menschen? Das ist doch kein Leben. Und anstatt, was zu ändern, sagen wir lieber, ja morgen oder setzen uns vor den PC und schauen Sex and the City oder Gossip Girl und bewundern die, die was geschafft haben, die Glücklich sind!


Das ist Liebe


Kommentare :

  1. Hallo Svenja :)
    Guter Beitrag, da stimme ich dir genau zu. Meine Gedanken sind sehr ähnlich, wenn nicht übereinstimmend. Doch auch ich, und auch du (wie ich sehe), beschäftige mich oft mit Dingen, die materiell und oberflächlich sind. Ich würde nicht leugnen wollen, dass ich Mode, Schönheit, Kosmetik und all das geniesse. Es ist ein Weg, die eigenen Persönlichkeit zu unterstreichen, ein Statement zu machen. Sicher geht es dir dabei ähnlich.
    Genau da komme ich manchmal in einen Konflikt mit mir selber. Widerspreche ich meinen Gedanken über die oberflächliche, materialistische Welt, wenn ich denn selbst Wert auf meine Erscheinung lege?
    Ich kann diese Frage nach langem Abwägen mit nein beantworten. Denn: solange ich etwas aus Freude für mich selbst tue, stehe ich dahinter und finde es vertretbar. Dabei bin ich mir jedoch bewusst: Ich könnte auch ohne auskommen. Und ich akzeptiere auch andere Charakteren und Erscheinungsbilder. Zudem Werte ich nicht nach dem, was ein Mensch nach aussen zeigt, bzw. trägt.
    Also raus in die Welt, habt Freude an Mode, an hübschen Dingen, gutem Essen, aber wertet nicht. Seid euch bewusst, dass dies ein "Bonus" ist. Die wichtigen Dinge sind, wie du sagtest, die Erinnerungen und Gefühle, die bleiben werden.

    Ein Mensch vergisst was er gesehen oder was er gehört hat. Nicht aber wie er sich gefühlt hat.

    Nochmals, toller Post.

    Liebe Grüsse, Debbie

    AntwortenLöschen
  2. Meine Liebe, damit du hier mal wieder was produktives von dir gibst tagge ich dich mit dem 11 Fragen TAG
    http://geesa-marie.blogspot.de/2014/07/11-fragen-tag.html

    AntwortenLöschen